Teil 1: Wie erreiche ich Wohlstand? – Karriere

Teil 1: Wie erreiche ich Wohlstand? – Karriere

von | Mrz 7, 2015

Lieber Blogleser!

In den kommenden Beiträgen wird sich alles um Wohlstand drehen. Wie erreiche ich diesen und wie garantiere ich mir meinen Lebensstandard langfristig? Ganz im Sinne finanzieller Völlerei gibt es dazu kleine Karrierehäppchen in drei Gängen: Karriere als erster Teil bildet dabei die Vorspeise, Budget das Hauptgericht und für alle Naschkatzen gibt es das Dessert Investmentintelligenz als Sahnehäubchen obendrauf. Guten Appetit!

Den ersten Schritt auf der Wohlstandsleiter möchte ich gerne Karriere nennen: Eine wesentliche Eigenschaft von Millionären ist, dass sie sehr viel Geld verdienen. Meiner Meinung nach gibt es dafür zwei Wege. Entweder ich bin Angestellter und erreiche in großen Unternehmen Führungs- oder Expertenpositionen mit hohem Einkommen. Oder ich werde unternehmerisch tätig und aktiv. Aber dazu später mehr.

Mein erster Tipp an alle im Bewerbungsprozess: Zu Beginn einer Karriere hat das Unternehmen vor dem Einkommen Vorrang. Soll heißen, dass du versuchen solltest, in die Marktführer der jeweiligen Branche zu kommen. Es nützt dir nichts, in einem Unternehmen anzufangen, weil es ein höheres Einstiegsgehalt gibt, wenn deine Aufstiegschancen gleich null sind. Zum Beispiel weil es der Branche schlecht geht und Sparmaßnahmen wenig Spielraum für Karriere und Gehaltsverhandlungen bieten.

Die Alternative ist, selbst unternehmerisch tätig zu werden. Ich halte wenig von der Behauptung, dass Reichtum nur als Unternehmer erreichbar ist. Es stimmt schlichtweg nicht. Vielmehr gibt es nun mal Menschen, die einfach besser in Unternehmen passen und als Unternehmer erfolgreicher agieren. Viele Wege führen nach Rom. Und viele in den Wohlstand. Grundvoraussetzung ist gutes Schuhwerk für Rom und Erfolg für den Wohlstand. Dann klappt es auch mit den Finanzen.

Damit du deine Einnahmen jährlich ausbauen kannst, um so deinen Wohlstand aufzubauen, ist die Fähigkeit Karriere zu machen also von großer Bedeutung.

Dazu solltest du dir folgende Fragen bezüglich der Karriere stellen:

  • Wie sieht meine Karriere bis jetzt aus? Konnte ich in den letzten Jahren messbare Fortschritte erzielen, z.B. Beförderungen, Projektleitungen, das Übernehmen operativer Verantwortungen bzw. Personalverantwortung, Unternehmensgründung oder -ausbau?
  • Konnte ich meine Einnahmen in den letzten Jahren konsequent steigern? Z.B. durch Gehaltssteigerungen, Nebeneinkommen durch Vortragstätigkeiten (oder ähnliches), unternehmerische Tätigkeiten wie online-shop, usw.?

„Eine Schlüsselfrage im Leben ist es, herauszufinden, wofür man am besten geeignet ist.“ Das wusste auch schon Warren Buffet, der als Einziger der zehn reichsten Menschen der Welt allein durch Finanzinvestment wohlhabend wurde. Und ich sage es auch. Wenn ich an meine Kunden denke, die beruflich sehr erfolgreich sind, dann sind das alles Menschen, die ihren Job und ihre Aufgaben lieben. Aber manchmal ist es schwer, herauszufinden, was man wirklich liebt und worin man besonders versiert ist.

Doch warum ist es so kompliziert zu erkennen, wofür ich am besten geeignet bin? Nun ja, um diese Frage realistisch und befriedigend beantworten zu können, muss man sich selbst sehr gut kennen. Man muss vor allem selbstreflektiert sein, muss sich Zeit nehmen, seine Erlebnisse, Erfolge, Misserfolge und Gegebenheiten zu analysieren.

In diesem Sinne habe ich folgende 5 Fragen entwickelt, die dir zielsicher helfen sollen, die Schlüsselfrage des Lebens für dich persönlich zu beantworten. Nimm dir die Zeit und überlege in Ruhe.

  1. Wofür stehe ich und welche Werte bzw. Überzeugungen sind mir wichtig? Ein Wert, für den ich persönlich zum Beispiel stehe, ist Leistung. Da ich bis 25 Leistungssport betrieben habe, liebe ich es, im Beruf ein Leistungsumfeld zu haben. Ich schätze besonders Menschen, die hervorragende Leistungen erbringen.
  2. Was kann ich sehr gut und welche Fähigkeiten und Fertigkeiten besitze ich? Bei dieser Frage spreche ich auch gerne von Talenten. Was kannst du außerordentlich gut? Gibt es Themen und Gebiete, die dich unglaublich interessieren? Nicht nur im beruflichen auch im privaten Bereich. Meine Frau ist zum Beispiel eine passionierte Imkerin. Alles, was mit Bienenzucht zu tun hat, das verschlingt sie förmlich.
  3. Worin kenne ich mich sehr gut aus? In welchen Gebieten habe ich ein Wissen, das deutlich höherer als beim Durchschnitt liegt. Siehe z.B. Fachgebiet Imkerei bei meiner Frau.
  4. Was mag ich überhaupt nicht? Welche Tätigkeiten bzw. Fachgebiete hasst du? Bei mir zum Beispiel sind es alle handwerklichen Tätigkeiten. Wir haben vor kurzem eine neue Küche bekommen und hier waren ein paar Aufgaben von uns zu übernehmen. Das hasse ich zum Beispiel
  5. Abschließend: Welche Personen sind meine Vorbilder? Wer inspiriert mich?

Nachdem du diese Fragen für dich beantwortet hast, kannst du nun überlegen und vergleichen, ob deine aktuelle berufliche Tätigkeit damit übereinstimmt. Ob sie deinen Überzeugungen, deinen Talenten, Themen- und Interessengebieten entspricht. Falls nein, dann wird es Zeit, etwas zu ändern! Du kannst langfristig nur erfolgreich werden, wenn du liebst, was du tust. Finde deine Berufung und mache sie zu deinem Job, denn nur so kannst du deine Karriere-Intelligenz erweitern!

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Viele Menschen überschätzen...

 

was sie heute erreichen können und unterschätzen was sie in 10 Jahren erreichen können.

 

- Anthony Robbins 

 

ALEXANDER OBERENZER

 

Köstlergasse 10 / 4,
1060 Wien

www.finum.at

Wertpapierverzeichnis