Damit nichts schief läuft: Die Armutsfalle - Wie kann ich mich schützen?

Damit nichts schief läuft: Die Armutsfalle – Wie kann ich mich schützen?

von | Jun 19, 2015

Armut ist längst kein Einzelphänomen mehr, zunehmend ist auch die Mittelschicht von Armut betroffen. Berufsunfähigkeit, lange Krankheit oder andere unvorhergesehene Probleme können Menschen rasch an die Armutsgrenze bringen.

Österreich ist das zwölftreichste Land der Welt. Dennoch leben 1 Mio. am Rande der Armut und 511.000 Österreicher sogar unter der Armutsgrenze. Dies zeigen die Ergebnisse der Europäischen Gemeinschaftsstatistik. Jeder Dritte verdient weniger als 1100 Euro brutto in Monat, d.h. netto bleibt gerade einmal ein Betrag von 950 Euro. Die Gefahr, hier in die Armut abzurutschen, ist besonders groß.

Auch über kinderreichen Familien hängt das Damoklesschwert, besonders dann, wenn nur ein Elternteil erwerbstätig ist. Mit jedem Kind steigt die statistische Wahrscheinlichkeit, in Armut zu leben. Aber keine Kinder kriegen ist ja auch keine Lösung – oder?

Die wesentliche Ursache von Armut ist der Ausschluss bzw. der fehlende Zugang zu Ressourcen wie Kapital, Kontakten, Informationen, Bildung und Dienstleistungen (z.B. medizinische Versorgung). Wie kann ich mich also vor der Armutsfalle schützen?

  • Wer Geld vermehren möchte, braucht Kapital. Wenn das Gehalt nur die Lebenshaltungskosten deckt, bleibt keines übrig. Passives Einkommen kann nicht generiert, ein Unternehmen nicht aufgebaut werden.
  • Für finanziellen Erfolg sind Kontakte notwendig. Wer z.B. mit einem Hedgefonds-Manager als Vater aufwächst, kennt automatisch viele Menschen aus dieser Branche, die einem mit Rat und Tat zur Seite stehen. Kontakte können dabei helfen, eine lukrative Anstellung zu bekommen oder ein Geschäft aufzubauen.
  • Reiche Familien reden über profitable Geschäftsideen und den ertragreichen Umgang mit Geld. Dieses Geldwissen unterstützt finanziellen Erfolg und fehlt den weniger wohlständigen Menschen.
  • Finanzielle Bildung in Schulen und Weiterbildungen bringen notwendige Informationen zu finanzieller Freiheit. Wer dort nicht hingeht oder sie sich nicht leisten kann, ist deutlich im Nachteil.
  • Technologien, wie Computer und Internet, stehen nur denen zur Verfügung, die sie sich auch leisten können. Sie stellen eine essentielle Quelle für Information und damit für Erfolg dar.
  • Nur wer gesund ist, kann an sich und seinem finanziellen Erfolg arbeiten. Dafür ist eine ausreichende medizinische Versorgung notwendig.

Wie du gewinnen kannst:

  • Stichwort Eigenverantwortung: Du bist für deinen Erfolg verantwortlich! Starte so früh wie möglich, Vermögen aufzubauen! Der beste Zeitpunkt ist immer JETZT.
  • Beherrsche deine Ein- und Ausgaben.
  • Schraube systematisch deine Verbindlichkeiten runter und spare bei Konsumgütern ein. So bleibt mehr Geld für finanziell intelligente Investments.
  • Nutze zu Beginn zwei Drittel deines Einkommens für die Lebenshaltung und ein Drittel zum Ansparen.
  • Lenke dein Einkommen so, dass es in einem gesunden Kreislauf Vermögen aufbaut.
  • Investiere so, dass du viel Cashflow generierst.
  • Falls dir diese Dinge nichts sagen, spiele bei unserem Cashflow-Spiel mit oder suche dir einen guten Finanzberater.
  • Think BIG! Setze dir große Ziele, denn man wächst mit seinen Aufgaben. Oder wie Marie von Ebner-Eschenbach schon wusste: „Wer aufhört besser werden zu wollen, hört auf gut zu sein.“
  • Trage immer einen großen Geldschein in deinem Geldbeutel. Er wirkt motivierend und bietet dir Gelegenheit, deinen Wohlstand jederzeit zu be-greifen. Großes Geld riecht nach mehr…
  • Belohne dich gelegentlich – punktuell – für deinen erfolgreichen Vermögensaufbau.
  • Kreiere Gelegenheiten, in welchen du dich bewusst in einem Umfeld des Wohlstandes bewegst. Ein Drink im Hilton z.B. wirkt nicht nur stimulierend, sondern auch anspornend.
  • Sei von Zeit zu Zeit und entsprechend deiner Möglichkeiten großzügig mit dir und anderen.
  • Denke vorausschauend und vorsorgend: Versicher dich und deine Liebsten ausreichend: Unfall-, Berufsunfähigkeits-, Kranken- und Pflegeversicherung sind wichtig.

Welche Motivationen und Tipps fallen dir noch ein, deine finanzielle Freiheit in die Hand zu nehmen? Packe es an! Viel Erfolg,

dein Alexander Oberenzer!

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Viele Menschen überschätzen...

 

was sie heute erreichen können und unterschätzen was sie in 10 Jahren erreichen können.

 

- Anthony Robbins 

 

ALEXANDER OBERENZER

 

Köstlergasse 10 / 4,
1060 Wien

www.finum.at

Wertpapierverzeichnis